Jetzt Freitag, den 22.Januar

Unter dem Banner der Nähmaschine :-)
Textiles Gestalten ist angesagt – wir stellen die Nähmaschine, ihr die Kreativität.
Gemeinsam kann aber auch gehäkelt, gestrickt oder auch nur ein loser Knopf angenäht werden. Vielleicht gibt es ja bei euch noch in irgend einem Kleidungsstück ein Loch zu stopfen und ihr kommt zu Hause einfach nicht in die Pötte, um das zu erledigen – zusammen macht so etwas auf jeden Fall mehr Spaß und die Motivationsschwelle liegt deutlich niedriger, also bringt eure Näh-/Häkel-/Sticksachen etc. mit!

Das machen wir jetzt öfter

Der erste Vorleseabend war eine gemütliche (und dann doch sehr abendfüllende) Sache! Durchstöbert schon mal eure Buchschränke für den nächsten Termin, der sicher nicht lange auf sich warten lässt…

Jetzt Freitag: Vorlesen und vorgelesen werden

Wie der Titel schon sagt, streben wir einen gemütlich-gemeinschaftlichen Lese- und Zuhörabend an, zumindest irgendwann zwischen 2 Bieren irgendwo mittendrin, also lasst eurem Sendungsbewusstsein freien Lauf und schleppt an, was ihr immer schon mal unter die Leute bringen wolltet.

Wer nicht lesen oder zuhören mag, ist natürlich auch herzlich willkommen, das Lesen ist nicht als abendfüllende Angelegenheit geplant.

Bis dann, die Barricadistas

Noch ein paar Photos vom Brunch

Wie immer waren wieder sehr angenehme Leute dabei. Überhaupt war/ist das Jahr 2015 eines der schönsten und erfolgreichsten der „Barrikade“. Tagesseminare, coole Musikveranstaltungen, Lese-und Theoriekreis, FAU Veranstaltungen und natürlich die monatlichen Vegan – Brunch Dates. Wir sind angekommen. :-)

Veganer Mettigel

Süßkram vom Feinsten…

Büfett

Bude voll…wer ist der Mann mit dem dicken Bauch da vorn?

Der letzte Brunch des Jahres

Am Samstag, den zweiten Weihnachtstag läuft ab 13 Uhr unsere monatliche vegane Völlerrei.

Wer Bock hat bringt ein/e selbst- oder fremdgeschriebene/s Erzählung, Kurzgeschichte, Märchen … mit, dann können wir evtl. später den Kaminofen anschmeissen und eine spontane Vorleserunde starten. Draußen alles schneeweiß und wir sitzen bei Kerzenschein am warmen Ofen. So war Winter früher…damals als noch nicht jede/r mal kurz mit nem Jet von Düsseldorf nach Berlin flog, wo nicht Fleisch wie Wasser aus dem Wasserhahn konsumiert wurde…

It’s the end of the world as we know it
And I feel fine

For How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder?

Klassiker aktueller denn je! Wiederveröffentlicht.

In this time of proxy wars and false flag attacks, as worlds collide
Now, more than ever is the time to say again

‚For How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder?‘

The Pop Group announce the reissue of the long out of print second studio album, For How Much Longer Do We Tolerate Mass Murder? through Freaks R Us on Friday 19th February 2016.

Ein Resümee…

…sollte eigentlich hier verfasst werden. Eine Art Rückblick auf unser recht erfolgreiches 2015. Aber weit gefehlt. Es ist noch zu früh für den Jahresrückblick der „Barrikade“. Ein paar Termine stehen noch an. Stöhn.

Am 20.12. spielen Max Power aus Berlin und der Martin von „Beatmartin“ ein Akustikset in unseren heiligen Hallen, also Gitarre und Gesang pur mit (Arbeiter-)Liedermacherei und dem Thorsten als Vorband. Eintritt frei, der Hut wird rumgehen. Nähere Infos folgen.


Am 26.12. läuft der letzte Vegan-Brunch des Jahres.
Übrigens steht dieses Jahr auf dem Moerser Weihnachtsmarkt ein veganer Imbisswagen. Die Leute kommen aus Xanten und zaubern euch einen astreinen veganen Döner…haben wir schon in Xanten getestet.

Wenn ihr noch andere Veranstaltungen mitbekommen möchtet, schreibt eine Mail an faumo1@fau.org. Dann kommt ihr in den Nachrichten-Verteiler und müsst euch dann mit zahllosen Mails herumschlagen.

Übrigens hat unser Buchvertrieb und Mini-Verlag Syndikat-A wieder einen 100er (in Zahlen 100€) an „medico international“ für Syrisch-Kurdistan abgedrückt. Wir denken, dass die Kohle weiterhin sinnvoll angelegt ist.
Für viele SyrerInnen ist „Flucht keine Option“, sondern Widerstand leisten und den Klerikalfaschisten wie IS, aber auch „Faßbomben-Assad“ die Stirn bieten. Dieser Schmierlappen und Kumpel Putins hat kein Problem damit, die Bevölkerung in Syrien zu meucheln. Wie sich das wohl unsere friedensbewegten Putinversteher und Montagswahnwichtel erklären?

Hier noch ein Film vom „Hessischen Fernsehen“, die medico beim Kauf und Transport einer Blutbank für Kobane begleitet hatten.
Überlegt euch mal, ob ihr nicht auch ein paar Cent für die Leute vor Ort spenden möchtet. Ich finde es immer wieder interessant, wie „besorgte BürgerInnen“ die Flüchtlingsströme angstvoll beäugen, aber nicht das geringste tun, um den Leuten etwas vor Ort zu helfen.

Interessante Veranstaltung der VHS Moers-Kamp-Lintfort

Die Utopie leben: Spanien und die anarchistische Bewegung

Mit dem Tod Buenaventura Duruttis am 20. November 1936 verlor die anarchistische Bewegung Spaniens eine ihrer zentralen Figuren und bald darauf den Kampf gegen die Faschisten und die linke Volksfront. Vor ihrer Niederlage war den Anarchisten für kurze Zeit ein einzigartiges Experiment gelungen: die Verwirklichung einer freien und solidarischen Industriegesellschaft, die selbstorganisiert, ohne Strukturen staatlicher oder gesellschaftlicher Autorität funktionierte. Zumindest für einen Sommer im Jahr 1936.
Buenaventura Durruti, ein ganz großer der spanischen Revolution.

Am Donnerstag, 19. November, dem Vorabend des 79. Todestages Duruttis widmet sich ein Vortrag der vhs Moers – Kamp-Lintfort diesem in Deutschland wenig bekannten Abschnitt europäischer Geschichte. Referentin Rita Maiz Jiménez geht ab 19.30 Uhr der Geschichte der anarchistischen Bewegung Spaniens nach und der Frage, warum sich diese politische Vision gerade dort so populär war. Der Eintritt beträgt 5 Euro (Abendkasse).

Die vhs bittet um telefonische Reservierung unter 0 28 41 / 201-565.
Hier geht es zur VHS Seite: VHS Seite

Wie versprochen: Die Spendenbestätigung von medico international

Die Empfangsbestätigung unserer Spende von medico international für die Arbeit vor Ort in Syrien. Danke nochmals an alle Spender und Spenderinnen. Ich hoffe, der Brief von medico ist halbwegs lesbar.

Samstag, den 31.10. = Brunch

Und das Erschütternde zuerst: Die Barrikade hat an den kommenden beiden Freitagen geschlossen, also am 23. und 30.10.!

Dafür geht es am Samstag, 31.10.2015, wie gewohnt um 13 Uhr wieder weiter mit unserem monatlichen veganen Brunch.
Jede_r kann bei uns mitessen, es wird wieder eine reichhaltig gedeckte Tafel geben und wer selbst etwas kreieren möchte, ist herzlich eingeladen, beispielsweise Sarkophagkuchen, Skelettkekse, Tentakelsuppe, Zombiemuffins, Monsterküsse, Gemüsegeister oder den blutigen Hackfuß aus veganem Mett (um den Halloween-Flair des Tages hervorzuheben) zu kochen/backen/dünsten/quetschen.
Natürlich kann mensch auch einfach „nur so“ vorbeikommen – es sind immer verdammt nette Leute anwesend. „Bring food, get food“ heißt zwar der Slogan, unter dem die Völlerei läuft, wer es aber sprichwörtlich nicht gebacken kriegt, was mitzubringen, sollte dem Geschehen nicht aus falsch verstandener Scham fernbleiben. No problem. Wir können teilen! ;-)

Und wieder ein Wort zum Samstag:

Das war ein großer Erfolg und ein schöner Abend

Das war ein wundervoller Abend! Danke an Matthias Heße für eine großartige Lesung, und Danke an die zahlreichen Gäste, ohne die alles nur halb so schön gewesen wäre. 251,10€ an Spenden kamen in den Hut und wurden schon online überwiesen.
Ende des Monats wird auf diesem Blog die Spendenquittung von „Medico International“ gepostet.
Hier noch ein Link zu einem Bericht der Rheinischen Post. Gut auf den Punkt gebracht.

Mit dem Geld wird vor Ort den Leuten in Syrien geholfen.


Gemütlich und Matthias Heße in Bestform

Alle Jahre wieder…

… gibt es ein ganz spezielles Konzert in der Barrikade in Moers.
Freitag, 18. September, um 20:00
Der Michi & der Sprenz
Es wird reichlich Klopfer geben! Und oben drauf noch unseren Freund „Der Thorsten“!

Eintritt frei.


Trio Infernale in der Barrikade… :-)

Das große Krakeel – Matthias Heße liest Nikolai Gogol

Lesung zugunsten der Flüchtlingshilfe von medico international
Spendenbescheinigung der 1. Rutsche an medico siehe hier.


Matthias Heße vom Schloßtheater

Freitag, 9. Oktober 20015, 20 Uhr
Barrikade, Bismarckstr. 41a, Moers-Meerbeck

„Seit Gogol braucht sich niemand zu wundern, wenn er als Insekt erwacht.“ (Adam Soboczinsky) (mehr…)

Tagesseminar in der „Barrikade“

Wir haben mal wieder ein Tagesseminar organisiert. Am Samstag, 26. September wollen wir uns ausführlich mit den Zusammenhängen von unserem Seelenleben und den gesellschaftlichen Verhältnissen, in denen wir klarkommen müssen, widmen. Wir hatten vor Jahren schon einmal Burkhard Wiebel für einen Abend/Vortrag bei uns zu Gast. Viele Fragen und Diskussionen konnten damals aus Zeitmangel nicht behandelt werden. Das werden wir nun nachholen :-)
Burkhard Wiebel ist Dozent an der Uni Bochum und Neurobiologe und nebenher ein sehr symphatischer Mensch.
Wie üblich fangen unsere Seminare um 10 Uhr an. Vorab gibt es gegen 9 Uhr ein Frühstück, 12.30 Uhr Mittagessen (Catering von der „Krümelküche“), zwischen 17 und 18 Uhr machen wir Feierabend. Die Kosten trägt wieder das Syndikat-A. Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden. Anmeldungen nur verbindlich über die syndikat@syndikat-a.de Mailadresse.

Ankündigungstext:
Der Zustand unserer Psyche und die gesellschaftlichen Verhältnisse, in denen wir leben, stehen in einem engen Zusammenhang.
Insbesondere unter welchen wirtschaftlichen und den damit eng verknüpften politischen Gegebenheiten gearbeitet, konsumiert, gelebt/geliebt wird, sagt viel (mehr…)

Shaolin-Mönche in Moers

Etwas spät: Morgen, am Samstag den 15. 8. beginnt um 15 Uhr ein Wochenendlehrgang in der Turnhalle „Achterathsfeld“. Es wird eine 5-Tiere-Stil-Form (Wu Xing Chuan) gelehrt. Anwesend sind der Abt des Shaolin Tempels Berlin und ein Novize vom Muttertempel in China, der zum ersten Mal einen Lehrgang durchführt. Am darauffolgenden Sonntag geht es um 10 Uhr (bis 13 Uhr) weiter.

Shaolin

Den Samstag überlebt, hartes Training.
Rechts im Bild der Abt des Shaolin Tempels Berlin Großmeister Shi Yong Chuan, links der Trainer und Novize Shi YanFan und im Hintergrund der Organisator und Großmeister Dietmar Halbach. Tolles Training! Danke.

Buchtipp: „Kapitalismuskritik und die Frage nach der Alternative“

Wenn man ein Auto reparieren möchte, sollte man wissen, wie ein Auto funktioniert. Klingt logisch, oder? Dass das Wirtschafts- und Gesellschaftssystem, in dem wir leben, an allen Ecken und Enden krankt, ist eigentlich jedem klar. Warum muss ich bei der Steuererklärung aufpassen, dass ich mich nicht um 100 Euro verrechne, während andere ihre Kröten einfach in die Schweiz oder nach Luxemburg bringen und dabei – so will es fast scheinen – auch noch mit Krötenautobahnen gefördert werden? Aber was sind schon 100 Euro, wenn man sich mal vor Augen hält, wie viele Menschen täglich verhungern, während gleichzeitig viele Tonnen Lebensmittel ins Meer gekippt werden, nur weil man sie nicht unter Preis verkaufen möchte?! (mehr…)

Passend zum Brunch noch den erhobenen Zeigefinger :-)

VioMe – Selbstverwaltung in Griechenland

Am Freitag, den 31.Juli in der Barrikade.

VIO.ME WIRD IN DEN HÄNDEN DER ARBEITERiNNEN BLEIBEN!

Die Arbeiter von VIOME in Thessaloniki, Griechenland haben sich unter widrigsten Bedingungen in einem langen Kampf um die Selbstverwaltung ihrer besetzten Fabrik Arbeitslosigkeit und Armut widersetzt.

Zwei Jahre lang haben sie nun auf dem besetzten Firmengelände ökologische Reinigungsmittel produziert und so ihren Familien ein kleines Einkommen gesichert. Sie haben auf der Basis von Gleichheit gearbeitet und die Generalversammlung hat kollektiv alle Ent scheidungen getroffen. Zugleich haben sie eine gro ße Welle der Solidarität aus ganz Griechenland und darüber hinaus erhalten, der ihren Kampf zu einem
symbolischen Kampf um menschliche Würde im krisengeschüttelten Griechenland verwandelt hat.
TeilnehmerInnen einer vom »Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt« Duisburg organisierten Studienreise haben im Mai 2015 vio.me besucht und berichten über ihre Eindrücke.

„Immer noch der Feind im Inneren“

1. Juli 2015 – 20.00 Uhr | Film „Immer noch der Feind im Inneren“

Ein beeindruckender Dokumentarfilm über eines der wichtigsten Ereignisse der 80er Jahre: den britischen Bergarbeiterstreik 1984-1985. Keine Experten, die dich zulabern, keine Politiker, die dich einseifen. Dreißig Jahre danach ist dies eine Dokumentation, in der diejenigen aus erster Hand erzählen, die den längsten britischen Streik erlebt und geführt haben.

Erlebe die Höhen und Tiefen eines Jahres mit, das die Leben von so vielen verändert hat. (mehr…)

Vegan Brunch in die nächste Runde

Es ist mal wieder soweit.
Am Samstag, den 6. Juni läuft ab 13 Uhr unsere tierleidfreie Völlerei wieder ab.
See ya!

Was so läuft…

Diese Seite führt ein recht trauriges Leben. Wird nicht gepflegt und daher auch selten besucht…

Dadurch wird ein schräges Bild von den Aktivitäten in und um unser Zentrum herum vermittelt.

Hier mal kur eine Auflistung was so läuft.

Einmal im Monat der „Vegan-Brunch“. Samstags ab 13 Uhr. Der nächste Brunch findet am 11.7.15 statt

Alle vierzehn Tage ein Lese- und Theoriekreis. QuereinsteigerInnen sind willkommen.

Einmal im Monat trifft sich die FAU Moers. Jeden ersten Mittwoch des Monats. Ihr könnt gern einfach so vorbeikommen, dieses Treffen ist öffentlich.

Unregelmäßig bieten wir zu den verschiedensten Themen Veranstaltungen an.
Die nächste läuft am Freitag, den 17.4.2015 zum „Bergarbeiterstreik“ in Großbritannien 1984. Die Barrikade ist dann schon um 19.30 Uhr geöffnet.

Soweit die Kräfte reichen organisieren wir alle sechs Monate ein Tagesseminar. Finanziert vom Syndikat-A. Für die Teilnehmenden ist die Teilnahme und die Versorgung fürs leibliche Wohl für lau.

Durch diese Aktivitäten haben wir nicht mehr so oft am Freitag die Barrikade geöffnet.

Damit ihr auf dem laufenden seit, könnt ihr gern faumo1@fau.org anschreiben und um Aufnahme in unseren Mailverteiler bitten. Sämtliche Veranstaltungen, die wir auf dieser Seite aus diversen Gründen nicht ankündigen, bekommt ihr dadurch direkt ins Postfach.

Vegan in Moers

Am Samstag, den 25.4.15 findet wieder unser monatliches brunchen statt. Ab 13 Uhr.

Infoclip über den Bauwagenplatz Duisburg

Die Wagnis oder Der Weg zum Klo / Soliveranstaltung für den von Kündigung bedrohten Bauwagenplatz Duisburg-Homberg

Nachdem unsere Seite lange verwaist war (macht echt keinen Spaß bei Blogsport, komfortabel geht anders *grummel*) und z.B. der letzte Brunch im September, Liedermacherabende und vor allem die LiMesse hier nicht angekündigt worden sind (Asche über mein Haupt), raffe ich mich heute mal auf, und das aus einem traurigen Anlass. Aber wie eine Liedermacherin aus dem Osten mal sagte: Wenn ne Menge Leute über die gleichen Sachen traurig sind, dann können sie vielleicht irgendwann zusammen wütend werden und dann kann sich auch was ändern.

Am Freitag, 24.10.2014, findet bei uns eine Soli-Veranstaltung für den Bauwagenplatz Duisburg-Homberg statt, dem nach fast 20 Jahren der Pachtvertrag gekündigt wurde.

Es wird Infos zur aktuellen Situation geben, zu bevorstehenden Aktionen, Demos ect., mit kleiner Filmvorführung und anschliessendem netten Beisammensein.

Der Film:
„Die Wagnis oder Der Weg zum Klo“
Ein Film über den Bauwagenplatz Duisburg (1995)

Im Dezember 1993 zogen 5 Menschen mit Bauwagen auf ein städtisches Gelände am Duisburger Innenhafen. Dort wurden sie ein Jahr lang geduldet. Nach mehreren mühseligen Verhandlungen wurde ihnen dann ein Grundstück in Duisburg-Homberg zur Pacht zur Verfügung gestellt, auf dem sie seit Januar 1995 wohnen.

-------------------------------------------------------

Nun, fast 20 Jahre und viele Bewohnerwechsel später, kündigt die Bezirksvertretung Homberg den Bewohnern das Nutzungsrecht für’s Gelände.

Genaueres geben wir euch mit der näxten Rundmail bekannt! Nur so viel: Der Eintritt soll frei sein, um 19 Uhr geht’s los mit Suppe und Cocktailstand!

Am Tag vorher, am 23.10.2014, gibt es bereits eine Demo und ein Soli-Konzert auf dem Bauwagenplatz, um 16 Uhr geht es los mit einer Kundgebung und ab 17 Uhr mit der Demonstration auf dem Bismarckplatz in Homberg, später dann, wie gesagt, Livemusik auf dem Platzgelände mit den Bands Fehlschuss und Your Naked Girlfriend.

Ich hoffe, wir sehen uns, solidarische Grüße

die Barricadistas

„Bring food, get food“

Am kommenden Samstag, 28.6.2014, findet ab 13 Uhr wieder unser beliebtes veganes (Mitmach-)Brunch statt.

Das Motto heißt zwar „Bring food, get food“, aber wenn euer Haushaltsgeld schon in den roten Zahlen herumlungert oder ihr einfach nicht die Möglichkeit hattet zu kochen, weil euch der Strom abgestellt wurde… tut euch keinen Zwang an und kommt einfach vorbei. Wir können teilen ;-) !

Das Syndikat-A http://www.syndikat-a.de/ ist auch geöffnet, so daß ihr einen Verdauungsspaziergang ins Papierwarenlager inklusive Bucherwerb an das Gelage anschließen könnt.

Die Veranstaltung bei FB: https://www.facebook.com/#!/events/227323290810124/?fref=ts

Am Tag vorher (also Freitag, 27.6.) ist die Barrikade auch wieder ab 20 Uhr geöffnet




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: