Kleine Nachwehen zum Seminar zur Kritischen Psychologie in der Barrikade

Kritische Psychologie mit kleinem „k“ und etwas Praxisbezug. Klaus Ottomeyer bezieht sich in den letzten Jahren auf den sogenannten Neoliberalismus ist aber ein grundsätzlicher Kapitalismuskritiker (light?). Im Gegensatz zu vielen kritischen Psychologen arbeitet Prof. Ottomeyer praktisch, d.h. als Therapeut (oft mit traumatisierten Flüchtlingen). Es hat den Nachtteil nicht im Elfenbeinturm Bestseller schreiben zu können (wie z.B. Fromm), aber wiederum den Vorteil fundiert „seine“ Theorie in der Praxis überprüfen zu können. Hier kommt z.B. die Dialektik von Anpassung und Widerstand gut rüber. Auch wenn es sich „nur“ um rationiertes warmes Wasser in einem Flüchtlingsheim handelt.


0 Antworten auf „Kleine Nachwehen zum Seminar zur Kritischen Psychologie in der Barrikade“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

Du musst dich anmelden, um einen Kommentar zu schreiben.

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = vierundfünzig



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: