Liedermacher-Massaker in der Barrikade

AmFreitag, den 11.6. startet um 20.30 Uhr das Liedermacher-Massaker.
Ihr werdet also bis zu den Knöcheln in „Liedermacher-Blut“ waten.
Eintritt: Frei!

René Dombrowski ist ein anarchistischer Liedermacher. Politisch-plakative Texte treffen rotzige Gittare und leckeren Gesang. Diesmal bringt er nicht nur seine alten Lieder zum Besten, sondern mensch darf sich zudem auf neue Songs freuen….
Herr Dombrowski

BASSFELD, genannt der Thorsten, ist Dilettantengitarrist und Liederschreiber schöner Weisen namens „Streichwurstbrot“ oder „Stehtisch-Fetisch“. Gerne schreibt er auch Lieder mit anderen Anfangsbuchstaben. Wenn die Muse ihn knufft, gelingen ihm gar poetische Kleinode, denen Gastmusiker den letzten Schliff verpassen (für den Auftritt in der Barrikade erwarten wir eine stimmgewaltige Sängerin…). Lebensfroh und lustig kann das Ganze dann werden, aber natürlich immer mit der nötigen Portion Erdenschwere
„Das Thorsten“

Und Toszi, der Dritte im Bunde, kündigt sich so an:
*Toszi ist…*
/…infantil/ und /zynisch,/ /albern/ und /kritisch./ /Blödsinn/ trifft /Melancholie/ und /Fantasie/ den /Ist-Zustand./ Toszi schreibt Lieder manchmal vor Naivität strotzend und manchmal gut durchdacht. Doch immer mit einer gewissen Rotzigkeit a la mir-doch-egal-ob-der-Akkord-unsauber war-Stimmung. Womit sich die Wurzeln des Liedermachers zeigen: Punkrock. Schon in früher Jugend beeindruckten ihn mehr die Ärzte und Terrorgruppe als Modern Talking und Britney Spears. Das prägt!
Live umrahmt Toszi das chaotisch wirkende Bühnenprogramm mit kleinen Anektdoten aus Leben und Alltag, die humoristisch verarbeiten, was des Künstlers offene Augen sehen und seine Ohren hören. Selbstironie hat noch keinem geschadet – auch das weiß Toszi zu nutzen in jenen Stories und Liedern.
*Das ist…*
„Toszi“





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: